Blog's an sich…

…dienen ja hauptsächlich dazu allen Lesern und auch dem Autor zu suggerieren, was für ein bewegtes und aufregendes Leben er (also der Autor jetzt wieder:-) hat. Das dies nicht immer der Realität entspricht zeigt die oft wochenlange eintragslose Zeit in zahlreichen Blogs. 🙂
Soviel zur Selbsterkenntniss…
Was hat sich die letzten Tage Wochen besonderes getan?
Renates Studienkollegen waren für ein Wochenende zu Besuch. In unserer Wohnung nächtigten deshalb zeitweise 8 Personen. Es war so eng dass wir eine Person sogar auf den Balkon ausquartieren mussten 🙂 Ernsthaft: Er hat es sich nicht nehmen lassen auf dem Balkon zu pennen…tja
Unplugged-style-Kneipengig mit “Icarus” im LeBistro am Homburg in Saarbrigge. Angetreten bin ich mit dem sportlichen Ansatz diesen Gig vollständig mit dem selbstentgräteten Fretless-Bass zu spielen. Mir wars dann auf Dauer doch zu anstrengend und zu wenig Roggnrohl-Fiehling. Deshalb hab ich dann doch irgendwann zu meinem bundierten Neuzugang gewechselt. Dieser hat hiermit seine Feuertaufe auch bestanden. War ein netter Gig. Ausgesprochen interaktiv, da wir diese “Unplugged”-Angelegenheit nicht wirklich geprobt hatten und die Arrangements deshalb in Echtzeit während des Auftritts entstanden. 😉
Mit “Dr. Schroeders A-capella-Chor” habe ich in St. Ingbert auf dem Chorfestival “Fete de la musique” teilgenommen. Unter den 32 teilnehmenden Chören wurden 10 Schecks in Höhe von 150 Euro verlost. Und… *tata*!!! Wir wurden auch gezogen! yeah! Zum allerersten mal wie man mir sagte…Wenn nicht hätten wir unseren Anspruch bestimmt durch eine Klage durchgesetzt. Schließlich sei es statistisch fast nicht möglich, dass wir in den letzten Jahren noch nie gezogen wurden. Wir sind jedoch froh, dass sich alles so unbürokratisch lösen lies…
Mit selbigem Chor gestalteten wir gestern übrigens auch den Taufgottesdienstes des jüngsten Sprosses unserer Chorleiterin.

2 thoughts on “Blog's an sich…”

  1. hä? Hast du was vergessen? Mit diesem, also deinem, letztem Satz hört doch kein Blogeintrag auf – ich habe das Gefühl, dass dort noch etwas fehlt….

  2. Doch! in meinem Blog ist sowas möglich.
    Meinst du sowas wie: “Es war ein schöner Gottestdienst und ein netter Nachmittag bei Kaffee und Kuchen” ?
    ok! Wenn du meinst…
    Da darf man nicht mal in seinem eigenen Blog aus den gängigen Textstrukturen ausbrechen? 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*