Vorfahrt

Ich glaubte irgendwo gelesen zu haben, dass in Australien trotz Linksverkehr “Rechts vor Links” gilt. Richtig sicher war ich mir aber nicht einmal als wir unser Auto gekauft hatten und die ersten Touren bevorstanden. Ich dachte mir: “Fahr halt am Anfang mal lieber übervorsichtig. Das kriegst du dann schon mit….”. Falsch gedacht! Man merkt es überhaupt nicht! Es ist hier nicht so wichtig recht zu haben… Man fährt umsichtig und passt ein bischen auf sich und die anderen auf. Australier blinken nicht bei Spurwechseln. Man drückt einfach rüber. Trotzdem wird keiner deswegen angehupt. Wenn man verpennt dass die Ampel auf Grün schaltet, kann es sein, dass der Australier hinter dir seelenruhig bleibt und mit dir einfach grinsend bis zur nächsten Grünphase wartet. Dabei fahren sie beileibe nicht langsam oder kommen nicht zu Potte…
Wie man in Kreisverkehren blinkt hab ich noch nicht richtig erfasst. Renate meint, das man vor dem Einfahren in den Kreisel in die Richtung blinkt in die man ihn verlassen möchte. Kann sein. Bestätigen kann ICH das nicht…
Es ist aber NICHT so, dass die Aussies besonders zuvorkommend im Straßenverkehr wären. Dass dich irgendjemand herauswinkt und dir Platz macht ist eher untypisch. Aber wenn man sich irgendwie “reindrängelt” wird das nicht als Belästigung empfunden… Einfach bedeutend weniger aggressiv.
Sehr entspannend. Wenn man den deutschen Krieg kennt…

One thought on “Vorfahrt”

  1. es ist fast überall auf der Welt angenehmer zu fahren, als auf deutschen Autobahnen oder in dt. Großstädten.

    Ich war ja schon damals für ein Tempolimit – statt Ökosteuer.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*