Central Australia – Bilder

outbackaustralia.jpg
(klick auf das Bild und du kommst zur Bildergalerie:-)

Nach der ersten erfolgreichen Bildergalerie über Kangaroo Island folgt hier schon die zweite! Unser zweiter Trip führte uns ins Landesinnere. Auch hier verfolgte ich das Ziel aus der ursprünglichen, irrsinnigen Masse von 700 Fotos eine kleine aber feine Auswahl zu erstellen. 30 waren angestrebt. Als ich dann bei 39 Bildern nicht mehr wusste was ich rauswerfen sollte, habe ich entschieden, dass mir die 3 am Anfang genügt und habe somit das Klassenziel als erreicht definiert. Auch hier erfolgt kein ausführlicher, langatmiger Reisebericht (sorry, Sarah! :-)) sondern hauptsächlich eine Bildergalerie und lediglich eine kurze Zusammenfassung der Eindrücke:
Nun, Auf dem Weg zum Uluru kommt man an einer ganzen Menge NIX vorbei. Ein richtig unfassbare Menge an NIX! Aber das Nix ändert sich tatsächlich alle paar hundert Kilometer. Das Nix besteht i.d.R. aus Büschen, Steinen, Sand, Bäumen, und dem endlosen Asphaltstreifen vor einem.
-Ayers Rock ist größer, beeindruckender und zerklüfteter als ich dachte.
-Die Olgas in fast direkter Nachbarschaft sind ähnlich schön, aber leider vollkommen unbekannt.
-Der Kings Canyon ist ein beeindruckendes Teil, aber viel zu weit weg um auch nur von den Australiern richtig wahrgenommen zu werden.
-Noch nie habe ich die Sterne so deutlich gesehen. Kein Streulicht von irgendwelchen Städten oder Siedlungen oder Zentrallagern von Möbelhäusern. Absolut klasse!
-Reifen der Größe 235/17″ scheinen im australischen Inland nicht ganz gängig zu sein und man muß deshalb 200 km nach Alice Springs mit dem Ersatzrad fahren.
-Alice Springs selbst ist eine eher hässliche, verschlafene Stadt, deren Fazination ich für mich leider nicht entdecken konnte.
-Die Gegend darum hingegen ist wiederum sehr abwechslungsreich und sehenswert.

Das ganze waren im Endeffekt ca. 4500 km in neun Tagen. Durchaus anstrengend. Trotzdem bin ich froh, diese Strecke mit dem Auto zurückgelegt zu haben. Diese z.T. tierisch nutzlose Landmasse und die Weite muss man einfach gesehen haben. Ich glaube nicht, dass man das aus dem Fenster eines Flugzeuges so wahrnehmen kann.

2 thoughts on “Central Australia – Bilder”

  1. Wie kann man nur von Nix so tolle Fotos machen? Ach ja, ich verguß, du hat ja jetzt Stoffels Knipse.
    Wer sind “Die Olgas in fast direkter Nachbarschaft “? Ist das ein Rotlichtviertel?
    Ich seh schon, du kommst um einen ausführlichen, langatmigen Reisebericht nicht rum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*