Abmahnungen und Urheberrecht

Die Sache scheint wohl ziemlich ernst zu sein und entsprechende Anwälte verstehen da neuerdings relativ wenig Spaß. Wer jetzt gerade nicht wovon ich rede: Ich empfehle diese Seite zur Lektüre. Dort kann man recht kurz und bündig nachlesen worums geht.
Ich habe deshalb beschlossen auf dieser Seite keine Angriffsfläche zu bieten und deshalb alle Bilder, deren Urheberrechte nicht bei mir, oder zumindest bei mir persönlich bekannten Personen liegen zu entfernen. Was das geschriebene Wort betrifft bin ich mir ohnehin keiner Schuld bewusst. Wer jetzt auf www.basscake.de etwas in älteren Beiträgen schmökert wird also öfters auf diesen Satz stoßen:
************** DIESES BILD WURDE ENTFERNT! SORRY! ************
Da ich keinen Bock auf eine Abmahnung habe, habe ich dieses Bild entfernt.
Genaueres zu diesem Thema kann man z.B. HIER nachlesen.

***************************************************************
Dadurch werden einige Beiträge vollkommen sinnentfremdet oder gar gänzlich inhaltslos, aber glaubt mir: Mir wäre es anders auch lieber.
Das Kuchenbuffet ist davon am allermeisten betroffen. Es wurde durch diese Massnahme von 17 auf 2 Kuchen dezimiert. Ein trauriger Anblick 🙁 . Ich überlege mir deshalb, das Büffet komplett vom Netz zu nehmen. Sooo macht das keinen Spaß. Ich könnte alternativ auch sämtliche Urheber ausfindig machen und versuchen mir eine Erlaubnis zur Veröffentlichung zu organisieren. Dies ist mir aber eindeutig zu mühselig, da ich i.d.R. keine Ahnung habe, wo ich welches Bild irgendwann mal im weltweiten Datennetz gefunden habe.
Bilderrätsel (es gab lange keins mehr, ich weiss) werden jetzt auch kaum noch realisierbar sein. Schade eigentlich. Ich hatte da schon so eine Idee in der Röhre…

Urheberrecht ist mit Sicherheit wichtig, keine Frage. Ob diese Abmahnerei von privaten Blog-Betreiber nicht mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen gleichkommt kann man sehen wie man will…
Es geht i.d.R. ja um mickrige Bilder, die selten auch nur annähernd druckreif sind.

PS: Nein, ich habe keine Abmahnung bekommen. Ich handle aus reiner Vorsicht. Zumal diese Seite zumindest von offizieller Seite Stoffel gehört. 😉

4 thoughts on “Abmahnungen und Urheberrecht”

  1. Na, endlich aufgewacht?

    ICH HABE EINE ABMAHNUNG BEKOMMEN wegen einen Stadtplan auf der Seite:
    http://www.uni-ulm.de/eishockey/ws_06-07_fuessen.html

    Ist kein Spaß, das waren 450 echte €, die da den Besitzer wechselten. 250 Lizenzgebühr + Anwaltskosten.
    Keine vorherige Mail, anruf oder sonst ein Hinweis. Batsch, die Rechnung mit allem Drum und Dran und aus der Nummer kommt man trotz aller Rechtsberatung nicht raus!
    Durch bloßes Löschen ist man noch lange nicht aus dem Schneider, man muss auch schauen, dass in der Google-Suche keine Spuren evtl. Urheberrechtsverstöße mehr auftauchen.

    Du kannst übrigens aus diesem Grund den Link auf meine Seite korrigieren:
    http://www.uni-ulm.de/~afetzer

    Gruß Done

  2. Ach du Scheiße! Am Ende muß ich demnächst einen Basscake selber backen und dir ein Foto davon schicken! Wenigstens können wir dann einen leckeren Kuchen essen, denn leider leider ist es wohl aus lebensmittelhygienetechnischen Gründen sinnlos, dir das Ding dann um die halbe Welt zu schicken.
    Bätsch!
    Ingrid

  3. Es tut sich was an der Abmahnungsfront, auf dem Weg einer Petition:

    http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_signatures.asp?PetitionID=478

    Zitat:
    ” Abmahnvereine: Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb
    Eingereicht durch: Werner Harms am Mittwoch, 4. Juli 2007

    Mit der Petition soll erreicht werden, dass §12 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb dahingehend geändert wird, dass schriftliche Abmahnverfahren nicht mehr ohne mindestens vierwöchige schriftliche Vorankündigung erlaubt sind.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*